Please wait...
News / Hybride Veranstaltungen II: Erfahrungen und Erfolgsfaktoren
Hybride Veranstaltungen II: Erfahrungen und Erfolgsfaktoren
Virtueller DPRG-Stammtisch am 14. Juli: Tobias Jacob Berten und Saskia Bruder stellen erfolgreiche hybride Veranstaltungen vor und geben Tipps zu Hybrid-Events.
Notlösung oder Zukunft der Events? Hybride Veranstaltungen sind überall in Planung, doch nicht überall beliebt. So mancher virtuelle Gast ist im letzten Jahr als „Zuschauer da draußen“ schon in der Begrüßung in die passive Ecke geschoben worden. Das geht besser! Gute Gründe und erfolgreiche Beispiele für hybride Veranstaltungen gibt es. Wer alle Gäste einbinden will, muss eben doppelt mitdenken, Austausch und Interaktionsmöglichkeiten schaffen. Lohnt sich der Mehraufwand?
 
Ob Sommerfest, Pressekonferenz oder Kongress, die Herausforderungen sind ähnlich:


  • Wie schaffen wir es, physische und virtuelle Teilnehmende zu aktivieren und ihre Aufmerksamkeit hoch zu halten?
  • Wie bringen wir physische und virtuelle Teilnehmende ins Gespräch miteinander (statt nur nebeneinander)?
  • Wie springt der emotionale Funke auf alle über, vor Ort und an den Bildschirmen?
  • Welche technischen Lösungen und welche besondere Ausstattung brauchen hybride Events?

 
Die DPRG hat am 14. Juli ab 19.30 Uhr zwei Referent*innen zu Gast beim virtuellen Stammtisch, die Impulse geben:


  • Tobias Jacob Berten hat im Juni ein HR-Kultevent ins Hybridformat gebracht – und dabei mit den Gästen abgerockt. Das Hoffest von HR Pepper fand dieses Jahr erstmals vor Ort in Berlin und virtuell statt. Tobias berichtet, wie die Peppers und Freunde hybrid mit Sascha Lobo heiß diskutiert und zu Gloria Viagra wild getanzt haben, ob im Hof oder am Bildschirm auf der heimischen Terrasse.
  • Saskia Bruder von der Eventagentur STR8 organisiert seit Jahren Messen und Großveranstaltungen für Unternehmen – vor Ort, digital und inzwischen immer öfter hybrid. Sie erklärt, warum ein Hybrid-Event mehr braucht als eine Kamera, die nach „draußen“ überträgt. Und sie gibt 5 Erfolgsfaktoren an die Hand, damit die hybride Veranstaltung zum Event wird, das in den Köpfen bleibt.

 
Hinweis: Dieser virtuelle Stammtisch schließt thematisch an die Session „Hybride Events“ des Arbeitskreises Digitale Kommunikation an, der am 13. Juli nachmittags stattfindet. Beide Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.
 
Der virtuelle DPRG-Stammtisch ist ein Gemeinschaftsformat der DPRG Landesgruppen Nordrhein-Westfalen und Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland. Er wird monatlich von beiden Landesgruppen im Wechsel organisiert. Beim virtuellen Stammtisch sind Mitglieder aus ganz Deutschland herzlich willkommen!
 
Hier geht es zur Anmeldung.
Branchenpartner
Die NEWS der DPRG werden unterstützt von
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter!

Landesgruppe

Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

Die Drei-Länder-Gruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland – auch HRPS genannt – vernetzt Kolleginnen und Kollegen aus Finanzwirtschaft, Verbänden und NGOs ebenso, wie aus Industrie, Handwerk und Verwaltung. Kommunikatoren aus Unternehmen und Agenturen machen den größten Anteil der Mitglieder aus. Das Herzstück unserer Verbandsarbeit sehen wir darin, eine aktive Plattform für den Austausch in der Branche zu schaffen. Dies geschieht durch Besuche bei Unternehmen und Redaktionen, in Workshops und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Spezielle Angebote richten sich auch an die Junioren. Die Veranstaltungen laden sowohl zur Wissensmehrung als auch zum Netzwerken ein.

Kontakt: hessen_rheinlandpfalz_saar@dprg.de

Ansprechpartner

Vorsitzende
Alexandra Rößler
Stv. Vorsitzendez
Matthias Dezes
Stv. Vorsitzende
Anne Tessmer
Beisitzerin: Sabine Möhring