Please wait...

Die DPRG Termine

18.11.2019

»Von kurios bis kontrovers - Einführung des Gendersterns in Hannover und die Reaktionen darauf«

Als die Stadt Hannover Empfehlungen zur gendergerechten Sprache veröffentlichte, brach ein Shitstorm los. Über ihre Erfahrungen und Lehren berichtet die damalige PR-Chefin Professorin Annika Schach in unserer nächsten Veranstaltung. Dazu laden wir Sie herzlich ein.
 
Wann: Montag 18. November 2019, 18:00 Uhr
»Von kurios bis kontrovers - Einführung des Gendersterns in Hannover und die Reaktionen darauf«
Wo: Konferenzraum des Unternehmerinnen-Zentrums, Hohe Straße 9+11, Hannover-Linden-Mitte [Website UZH]

Wie eine kleine Broschüre einen weltweiten Shitstorm auslöste
 
Anfang 2019 begann es mit einer harmlosen Broschüre: Die Stadt Hannover veröffentlichte Empfehlungen für eine geschlechtergerechte Sprache. Die Reaktionen darauf waren gewaltig; sie reichten von begeisternd über kurios bis kontrovers. Mittendrin: Professorin Annika Schach, die bis August 2019 Pressesprecherin und Leiterin der Kommunikation der Landeshauptstadt Hannover war.
 
Auf die Pressemeldung zur neuen Broschüre hin gab es sehr viele Medienberichte und eine mediale Aufregung, die sich über lokale und regionale Medien bis hin zu Deutschland, Europa und der ganzen Welt aufschaukelte. Einige Schwerpunkte und Blickwinkel der internationalen Medien waren dabei überraschend. Besonders intensiv und teilweise auch in unangemessener Form kamen die Reaktionen in den Social Media und per E-Mail. Fast drei Monate hielt das Thema Annika Schach und ihr Team auf Trab.
 
Dies war natürlich nicht nur für die breite Öffentlichkeit interessant, sondern auch in den Branchenmedien für Kommunikationsfachleute ein großes Thema. So stellte Annika Schach ihre Erfahrungen im Juni 2019 beim DPRG-Zukunftsforum vor, und im PR-Report 4/2019 war sie »ein Kopf, der uns bewegt«.
 
Und das Thema köchelt weiter. Ab Ende August wurde erneut in vielen Medien berichtet, als der »Verein für Deutsche Sprache« seinen Titel »Sprachpanscher des Jahres« vergab und der Preis an Hannover ging. »Hannovers Ex-OB Schostok Sprachpanscher des Jahres« titelte z. B. die Neue Presse am 30.08.2019.
 
Annika Schach wird über ihre Erfahrungen berichten und auch darauf eingehen, welche Einblicke sie gewonnen und welche Lehren sie für die Kommunikation von kontroversen Themen insgesamt gezogen hat. So würde sie mit dem Wissen von heute vor allem in den Social Media einige Dinge anders machen.
 
Anmeldung und Organisation
Melden Sie sich bitte möglichst sofort an, spätestens bis zum 15. November 2019 – per Link unten oder per Mail über niedersachsen-bremen@dprg.de.
 
Es gibt maximal 30 Plätze, die nach dem Windhund-Prinzip vergeben werden.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es wie immer reichlich Gelegenheit zum kollegialen Austausch. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Kontakt und Infos

Mitgliederservice
Telefon: +49 30 120 88 64 64
E-Mail: mitgliederservice@dprg.de
Novalisstraße 10
10115 Berlin