Please wait...
News / Junior Award 2023: Deshalb lohnt sich das Mitmachen
19.10.2022   News
Junior Award 2023: Deshalb lohnt sich das Mitmachen
Es ist wieder soweit: Der Junior Award startet in die Saison 2023. Anmeldungen sind bis Ende November möglich, Konzepte werden bis Februar angenommen. Mitmachen lohnt sich mehr denn je.
Bei dem Wettbewerb sind Kommunikationskonzepte zu einer realen, gesellschaftlich relevanten Aufgabe aus der Praxis gefordert. Teilnehmen können Young Professionals und Studierende, beide Kategorien sind mit jeweils 1.000 Euro Preisgeld dotiert. Zugleich hat der DPRG Junior Award Weiterbildungscharakter:
 
Allen Teilnehmenden wird eine Einführung in das agile Konzeptionieren angeboten, bisherige Gewinnerinnen und Gewinner präsentieren ihr Konzept, und es gibt Einblicke in einen Case, der beim Internationalen Deutschen PR-Preis ausgezeichnet wurde. Die Teilnahme an diesen digitalen Incentives ist freiwillig.
 
Der Junior Award ist seit 2007 Teil des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG. Die Macherinnen und Macher der besten Konzepte werden Ende April zur Präsentation vor der Jury in Hannover und zur abendlichen Preisverleihung eingeladen. In dieser Saison geht es um ein Kommunikationskonzept für MENTOR, Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. Die Organisation feiert 2023 ihr 20-jähriges Jubiläum.
 
Anmeldungen sind möglich bis zum 30. November, Einreichungen der Konzepte bis zum 17. Februar 2023. Teilnehmen können Einzelpersonen und Zweier-Teams; die Anmeldegebühr beträgt 75 Euro zzgl. MwSt. pro Team und kann über eine Privatadresse oder eine Organisation abgewickelt werden.
 
Der DPRG Junior Award wird unterstützt von E.ON. Er steht sowohl Mitgliedern der DPRG als auch Nichtmitgliedern offen. Alle Informationen gibt es unter http://pr-preis.de/nachwuchs
 
Foto: Winning Team 2022: Laura Maria Jobmann und Alexander Schmitz mit Prof. Dr. Peter Szyszka (Juryvorsitz) und Lars Rosumek (E.ON) (v.r.n.li., Foto: Pedro Becerra)