Please wait...
News / Newsroom: „Wir bieten Euch guten Content!“
© Anne Tessmer
30.01.2021   Nordrhein-Westfalen
Newsroom: „Wir bieten Euch guten Content!“
Corporate Newsroom? “Einfach mal anfangen” sagt Thomas Mickeleit beim DPRG Stammtisch - und zeigt, wie‘s geht.
„Arbeitet ihr schon im Corporate Newsroom?“ „Ja“, sagten rund 40 Prozent der Gäste des DPRG-Stammtisches am 26. Januar. Für alle Teilnehmer, die noch auf dem Weg dahin sind, hatte Impulsgeber Thomas Mickeleit einen Rat: „Einfach mal anfangen!“ Mickeleit selbst hat bei Microsoft einen der ersten Newsrooms in Deutschland mit aufgebaut.

Wozu das Ganze?
 
Allein im Social Web bespielen Marketing und Kommunikation DACH bei Microsoft 130 Kanäle. Dazu kommen Stakeholder aus Presse und Politik sowie interne Gruppen. „Der Newsroom ermöglicht es, dieselben Botschaften orchestriert über alle Kanäle und Stakeholdergruppen zu erzählen“, so Mickeleit.
 
Was heißt das organisatorisch? Ein fester Pool aus Content Captains, die inhaltlich tief im Thema sind und die Inhalte für unterschiedliche Formate von Text bis Video aufbereiten. Kanalverantwortliche, die datenbasiert diese Formate ausspielen. Dazu ein Chef vom Dienst, der Themen, Kanäle und zeitliche Prioritäten koordiniert. „Die Zusammenarbeit funktioniert in agilen Teams, die ihre Arbeit selbst organisieren“, berichtet Mickeleit.
 
Guter Content, hohe Transparenz
 
Neue Rollen, neue Formen der Zusammenarbeit – die Akzeptanz für diesen Change schaffte Mickeleit in gemeinsamen Workshops. Für das Unternehmen bedeutet der Newsroom einerseits: „Wir bieten Euch guten Content!“ Andererseits schafft der Newsroom Transparenz über Themen und Zugänge für die ganze Organisation. Das erleichtert es auch anderen Abteilungen, gute Inhalte in ihre Arbeit zu integrieren und unterstützt Experten in ihrer Kommunikation.
 
Viele Stammtisch-Gäste, die selbst in den Newsrooms der Metro, von Lanxess oder Fraport arbeiten, teilten diese Erfahrungen in der von Interim-Manager Georg Lamerz moderierten Diskussion. Einige Tooltipps für die Kolleginnen und Kollegen in der Planungsphase: Mit dirico, imory, Scompler und Desknet haben die Teilnehmer bereits erfolgreich gearbeitet. Welches Tool das Richtige ist, hängt von Größe und Schwerpunkten des Newsrooms ab und auch vom Budget. Wer kleiner starten will, kann schon mit den Kalender- und Planner-Funktionen gängiger Office-Tools eine bessere Übersicht über Themen und Verantwortlichkeiten erreichen.
 
„Ein Thema, das locker einen weiteren Stammtisch füllen kann“, so das Fazit eines Teilnehmers. Wir bleiben dran!
 
Der virtuelle DPRG-Stammtisch ist ein Gemeinschaftsformat der DPRG Landesgruppen Nordrhein-Westfalen und Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland. Er wird monatlich von beiden Landesgruppen im Wechsel organisiert.
 
Autorin: Anne Tessmer, JP KOM
Branchenpartner
Die NEWS der DPRG werden unterstützt von
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter!

Landesgruppe

Nordrhein-Westfalen

Mit mehr als 400 Mitgliedern stellt Nordrhein-Westfalen die meisten DPRG-Mitglieder eines einzelnen Bundeslandes. Ebenso vielgestaltig wie die Regionen ist auch das Spektrum der PR in diesem Land, das von Großunternehmen der klassischen Industrien bis zu spezialisierten Start-ups, Verbänden und Kommunikationsberatern reicht. Im Schnitt erhalten unsere Mitglieder in NRW damit alle sechs Wochen eine Einladung: Unternehmensbesuche, Talk-Runden, Blicke in die Organisation und Strukturen der PR-Verantwortlichen von Verbänden oder Institutionen. Im Vordergrund steht für uns der fachliche und persönliche Austausch: Das Voneinander-Lernen und Netzwerken hilft auch Mitgliedern, die keinen großen Stab an Experten hinter sich haben, stets fachlich „up to date“ zu sein.

Kontakt: nrw@dprg.de

Ansprechpartner

Vorsitzender
Timo Krupp
Stv. Vorsitzende
Jana Meissner
Stv. Vorsitzender
Wolf-Dieter Rühl
Stv. Vorsitzender
Thilo Sagermann
Beisitzer: Patrick Herrmann, Nicole Jakobs, Susanne Kirchhoff, Georg Lamerz, Markus Richard Spiecker