Please wait...
News / Neu, weiblicher, tatkräftig: Alexandra Rößler und Team leiten die Landesgruppe HRPS
Sabine Möhring, Anne Tessmer, Matthias Dezes und Alexandra Rößler sind das neue HRPS-Team (v.l.)
Neu, weiblicher, tatkräftig: Alexandra Rößler und Team leiten die Landesgruppe HRPS
Die DPRG Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland hat ein neues und stark(es) weibliches Leitungsteam gewählt. Alexandra Rößler, bislang zweite Vorsitzende, folgt auf Torsten Rössing, der nicht mehr als Vorsitzender kandidierte. Matthias Dezes und Anne Tessmer wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt, Sabine Möhring gehört dem neuen Vorstand als Beisitzerin an.
Alle Kandidatinnen und der Kandidat wurden im Frankfurter Presseclub ohne Gegenstimmen von den Mitgliedern gewählt. Nicht besetzt werden konnte die Position eines oder einer Beauftragten für Young Professionals. Da jedoch gute Kontakte zu den Hochschulgruppen in der Landesgruppe bestehen, soll diese Lücke bald geschlossen werden.
In ihrer Vorstellung machten alle vier deutlich, dass sie sich als Team verstehen. Sie können zum Teil auf langjährige Mitgliedschaft in der DPRG und anderen Verbänden zurückblicken. Mit Applaus dankten die Mitglieder dem scheidenden Vorsitzenden Torsten Rössing, der auf einen erfolgreichen Wiederaufbau der Landesgruppe mit neuen Veranstaltungsformaten und einer wachsenden Mitgliederzahl verweisen konnte. Der besondere Dank galt auch Alexandra Breiner und Moritz Hoffmann sowie dem Saarländer Thorsten Klein, die nicht wieder antraten. Als Schwerpunkte setzte sich das neue Team Networking, Weiterbildung und vielfältige Veranstaltungsangebote. “Ich freue mich, die DPRG auch in den nächsten 3 Jahren im Landesvorsitz zu unterstützen und bin sehr dankbar, engagierte, motivierte und erfahrene Kolleginnen und Kollegen an meiner Seite zu wissen. Das neue Team möchte besonders die Vernetzung in der Branche und den Austausch von Wissen nach vorne bringen”, sagt die neu gewählte Vorsitzende.
 
An die Mitgliederversammlung und Wahlen schloss sich als Jahresauftaktveranstaltung ein 'Get-together mit einer Spannung versprechenden Keynote durch den Medienrechtler Prof. Dr. Ralf Höcker an. Die Ankündigung, den politisch als Pressesprecher der konservativen Werte-Union polarisierenden Juristen als Redner einzuladen, hatte im Vorfeld der Versammlung zu Kontroversen in Verband und Öffentlichkeit geführt, worauf Torsten Rössing zu Beginn in seiner Begrüßung einging.
 Höcker zeigte sich als souveräner Fachmann auf dem Gebiet des Medienrechts und als erfahrener Streiter für Mandanten, die ihre Rechte als Person oder Unternehmen durch Medienberichte angegriffen sehen. Das Thema seines Vortrags „Wann brauchen Kommunikatoren einen Medienanwalt?“ hat er umfassend beantwortet.
 
Die Anlässe, bei denen man sich von Medien beeinträchtigt fühlen kann, sind vielfältig. Zu rechtswidrigen Darstellungen können unwahre Behauptungen ebenso zählen wie Schmähkritik, die Veröffentlichung von privaten oder geheimen Informationen und vieles mehr. Dem kann man mit einem Instrumentarium begegnen, das von der Unterlassung, Löschung, dem Widerruf bis zum Schadensersatz reicht. Höcker konzentriert sich auf die Verteidigung der Rechte seiner Mandanten, ohne deren Intention zu werten. Seine Kanzlei schließe keinen Mandanten aus.
 
Hier ist die Situation des Anwalts anders als die der Kommunikatoren. „Wenn wir eine Kommunikationsagentur wären, würden wir rund die Hälfte unserer Mandate nicht annehmen“, meint er. Aber es gebe einen intensiven Austausch mit Kommunikationsspezialisten. In jeder Krise sollte beispielsweise ein Unternehmen mit beiden reden: der Kommunikationsagentur und dem Medienanwalt. Und manches ist beim Anwalt auch gar nicht richtig aufgehoben: „Oft verweise ich an PR-Agenturen.“
Es war ein reger Austausch. Es gab viele anschauliche Beispiele und konkrete Tipps. Die Diskussion begann schon während der Keynote und war nach dem anschließenden Austausch im Plenum noch nicht abgeschlossen. Das Thema Medienrecht hatte den Nerv der Kommunikatoren getroffen.  (Thomas Zecher und Thomas Scharfstädt)
 
Der neue Vorstand im Profil
 
Anne Tessmer ist Seniorberaterin in der Frankfurter Agentur JP|KOM. Sie unterstützt seit zehn Jahren Unternehmen in Veränderungsprozessen sowie in der internen und externen Regelkommunikation. Die Schwerpunkte ihrer Kunden liegen in den Bereichen Finanzdienstleistung und Gesundheit. Als Juniorin organisierte sie zusammen mit der DPRG von 2010 bis 2013 die Frankfurter Networking Nites für junge PR-Schaffende. Auch heute ist ihr die Nachwuchsarbeit ein besonderes Anliegen. Privat durchwandert Anne Tessmer gern mit ihrer Familie den Taunus oder springt in die Nordsee, selbst am Neujahrstag.
 
Sabine Möhring ist seit 2013 selbständige Kommunikationsberaterin und auf Medizin- und Gesundheitskommunikation spezialisiert, mit einem Schwerpunkt auf rezeptpflichtigen Medikamenten. Zuvor arbeitete sie als Beraterin und Redakteurin bei PR-Agenturen wie zum Beispiel Edelman, als Projektkoordinatorin für die Französische Botschaft und als Journalistin für öffentlich-rechtliche TV-Sender und Tageszeitungen. Die Politikwissenschaftlerin ist seit 2009 in der DPRG. In ihrer Freizeit geht sie gerne in Kunstausstellungen und tauscht sich in einem internationalen Buchclub mit anderen Lesebegeisterten über Literatur aus.
 
Alexandra Rößler arbeitet seit 2018 für den Pharmakonzern Allergan und verantwortet dort die interne und externe Unternehmenskommunikation. Zuvor war sie bei der Helios Kliniken Gruppe als Abteilungsleiterin für PR und Marketing tätig. Neben einem betriebswirtschaftlichen Studium mit dem Schwerpunkt Public Relation ist Alexandra Rößler ausgebildete Sprecherin und Synchronsprecherin. Seit 2014 ist die Wahlhessin DPRG-Mitglied, seit 2015 gewählt als stellvertretende Landesvorsitzende. In Ihrer Freizeit spielt sie Volleyball und liebt das Reisen.
 
Matthias Dezes ist Inhaber der Kommunikationsberatung Dezes Public Relations, die internationale Banken, Wirtschaftskanzleien sowie auf Kapitalmarkt-Transaktionen berät. Er war Redakteur bei der Financial Times Deutschland und Pressesprecher zweier führender Wirtschaftskanzleien sowie der Citibank (heute: Targobank). Als Director bei FTI begleitete er zahlreiche Private-Equity-Deals. Seit 2003 ist er Mitglied der DPRG. Privat liebt er Reisen mit der Familie, vor allem nach Italien und geht gerne ins (Programm-)Kino. Außerdem verfolgt der studierte Politologe mit großer Leidenschaft die gesellschaftliche Entwicklung in den USA.
Branchenpartner
Die NEWS der DPRG werden unterstützt von
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter!

Landesgruppe

Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

Die Drei-Länder-Gruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland – auch HRPS genannt – vernetzt Kolleginnen und Kollegen aus Finanzwirtschaft, Verbänden und NGOs ebenso, wie aus Industrie, Handwerk und Verwaltung. Kommunikatoren aus Unternehmen und Agenturen machen den größten Anteil der Mitglieder aus. Das Herzstück unserer Verbandsarbeit sehen wir darin, eine aktive Plattform für den Austausch in der Branche zu schaffen. Dies geschieht durch Besuche bei Unternehmen und Redaktionen, in Workshops und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Spezielle Angebote richten sich auch an die Junioren. Die Veranstaltungen laden sowohl zur Wissensmehrung als auch zum Netzwerken ein.

Kontakt: hessen_rheinlandpfalz_saar@dprg.de

Ansprechpartner

Vorsitzende
Alexandra Rößler
Stv. Vorsitzendez
Matthias Dezes
Stv. Vorsitzende
Anne Tessmer
Beisitzerin: Sabine Möhring