Please wait...
News / „Nachhaltigkeit ist für uns ein hartes Business-Thema und Wachstumstreiber“
Foto: © Ines Walter
27.01.2020   Nordrhein-Westfalen
„Nachhaltigkeit ist für uns ein hartes Business-Thema und Wachstumstreiber“
Der Neujahrsempfang der NRW-Landesgruppe der DPRG bei Haniel stand im Zeichen der Nachhaltigkeit. Kommunikationschef Dietmar Bochert stellte die neue Strategie und den Kommunikationsansatz des Duisburger Unternehmens vor.
Die Haniel-Unternehmensgruppe in Duisburg war am 20. Januar Gastgeber des diesjährigen Neujahrsempfangs der DPRG-Landesgruppe NRW. Udo Seidel und Wolf-Dieter Rühl vom Landesvorstand konnten mehr als 60 Gäste begrüßen.
 
Dietmar Bochert, Senior Vice President Corporate Communications, hielt die Keynote des Abends. Er stellte darin die neue Unternehmensstrategie von Haniel vor, die sich streng am Aspekt der Nachhaltigkeit orientiert. Und dies nicht, um kurzfristig auf ein Zeitgeistthema aufzuspringen, betonte Bochert. „Nachhaltigkeit ist bei uns ein hartes Business-Thema und Wachstumstreiber. Wir sind überzeugt, dass wir anhand unserer Neuausrichtung auch profitabler sein werden.“
 
Als Family-Equity-Unternehmen gestaltet Haniel ein Portfolio mit marktführenden Unternehmen und erzielte 2018 mit über 18.800 Mitarbeitern 4,6 Milliarden Euro Umsatz. Laut Bochert kommen für Haniel nur solche Geschäftsmodelle in Frage, die aktuell und künftig einen positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten können. Deshalb konzentrieren sich die Duisburger auf Geschäftsmodelle, die sich einem der drei neuen Beteiligungssegmente zuordnen lassen: People, Planet, Progress. Bei der konkreten Auswahl orientiert sich Haniel an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen und weltweiten Megatrends. Die Kommunikation war bei der Neuformulierung der Strategie von Anfang an maßgeblich verantwortlich. Dietmar Bocherts Vortrag wurde beim anschließenden Get-together intensiv diskutiert.
 
Udo Seidel, Landesvorsitzender der DPRG, konnte auf dem Neujahrsempfang eine Steigerung der Mitgliederzahlen verkünden. Die Landesgruppe NRW ist inzwischen mit gut 430 Mitgliedern die stärkste Landesgruppe im Bund. Die DPRG öffne sich dabei auch neuen Mitgliedern: BlogerInnen, InfluencerInnen und Social-Media-ExpertInnen haben im Berufsverband ebenfalls ihren Platz und seien wichtig für die Weiterentwicklung der DPRG, so Seidel. So sehr sich das Berufsbild derzeit wandle, das Ziel des Verbands bleibe gleich: Durch Vernetzung und Austausch von Wissen sich selbst und die Branche nach vorne bringen.

Landesgruppe

Nordrhein-Westfalen

Mit mehr als 400 Mitgliedern stellt Nordrhein-Westfalen die meisten DPRG-Mitglieder eines einzelnen Bundeslandes. Ebenso vielgestaltig wie die Regionen ist auch das Spektrum der PR in diesem Land, das von Großunternehmen der klassischen Industrien bis zu spezialisierten Start-ups, Verbänden und Kommunikationsberatern reicht. Im Schnitt erhalten unsere Mitglieder in NRW damit alle sechs Wochen eine Einladung: Unternehmensbesuche, Talk-Runden, Blicke in die Organisation und Strukturen der PR-Verantwortlichen von Verbänden oder Institutionen. Im Vordergrund steht für uns der fachliche und persönliche Austausch: Das Voneinander-Lernen und Netzwerken hilft auch Mitgliedern, die keinen großen Stab an Experten hinter sich haben, stets fachlich „up to date“ zu sein.

Kontakt: nrw@dprg.de

Ansprechpartner

Vorsitzender
Udo Seidel
Stv. Vorsitzender
Timo Krupp
Stv. Vorsitzender
Wolf-Dieter Rühl
Stv. Vorsitzender
Thilo Sagermann
Beisitzer: Max-Niklas Gille (Young Professionals), Nicole Jakobs, Marie Therese Junkers, Susanne Kirchhof, Prof. Dr. Karl-Martin Obermeier, Regine Hellwig-Raub, Markus Richard Spiecker