Please wait...
News / DPRG ZukunftsForum 2016 – die Teilnehmer schaffen den Mehrwert.
31.03.2016   DPRG ZukunftsForum
DPRG ZukunftsForum 2016 – die Teilnehmer schaffen den Mehrwert.

Am 9. und 10. Juni blickt die DPRG in die Zukunft, aus unterschiedlichen Blickwinkeln, mit einer Vielfalt an Impulsen und Themen. Auf dem ZukunftsForum 2016 in Gelsenkirchen geht es um „Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung“. Die Frage an die Referenten und Teilnehmer lautet: „Treiberin oder Getriebene?“ Die Teilnehmer spielen auf dem ZukunftsForum eine besondere Rolle. Sie sind es, die den Mehrwert schaffen. Wie das funktioniert, das erfahren Sie in dem folgenden Interview.

Unser Gesprächspartner ist Thomas Zimmerling (Foto), Mitglied des DPRG-Bundesvorstands. Dieses Interview wurde auch in der zweiten Ausgabe der Beilage des DPRG Journals im PR Report abgedruckt, den die DPRG-Mitglieder in der 13. Kalenderwoche kostenlos erhalten.

DPRG Journal: In diesem Jahr wird das DPRG ZukunftsForum in der Form eines BarCamps stattfinden. Was passiert da?

Thomas Zimmerling: Wir legen die Verantwortung für das Gelingen der Veranstaltung in die Hände der Teilnehmer. Zwar gibt es auch fest eingeplante Themen, aber ein großer Teil der Sessions wird erst auf dem ZukunftsForum durch die Teilnehmer präsentiert und durchgeführt. Jede Session dauert 45 Minuten, davon sind 15 Minuten Diskussion und Fragen. Weitere 15 Minuten jeder Stunde sind für Pausen und Networking reserviert. Letzten Endes stellt die DPRG nur das Thema Digitalisierung und in Zusammenarbeit mit der FH Gelsenkirchen die Infrastruktur, also beispielsweise die Räume. Der Rest kommt bei einem BarCamp von den Teilnehmern.

DPRG Journal: Warum hat sich die DPRG für dieses Veranstaltungsformat entschieden?

Zimmerling: Wir möchten generell die DPRG von einem Verband zu einem Netzwerk ausbauen. Das bedeutet auf eine Veranstaltung bezogen, dass das Format nicht starr sein darf und mehr dem Austausch der Teilnehmer dienen muss. Bei einem BarCamp ist noch nie jemand weniger schlau nach Hause gefahren als er gekommen ist. Und das wollen wir ebenfalls erreichen.

DPRG Journal: Was wollen Sie mit dem BarCamp erreichen?

Zimmerling: Wir möchten, dass die Teilnehmer sich zur Digitalisierung unserer Branche austauschen. Auf der einen Seite sollen sie Impulse bekommen, sich auf der anderen Seite aber auch mit ihren Fragen einbringen. Die Digitalisierung ist sowohl Gefahr als auch Chance. Wir wollen, dass die Branche die Digitalisierung als Chance für die Zukunft begreift und sich diesbezüglich als Avantgarde in den Unternehmen, Organisationen und Agenturen versteht.

DPRG Journal: Wie können die Teilnehmer mitmachen?

Zimmerling: Zuerst einmal kann jeder Teilnehmer seine Fragen und Themen mitbringen und selbst in Form einer Session vorstellen. Wem das zu viel ist, der sollte zumindest aktiv Fragen stellen und sich in Diskussionen einbringen. Wenn eine Session mal nicht so interessant ist, kann man auch durchaus mittendrin den Raum wechseln. Das ist bei BarCamps Usus. Außerdem läuft ein großer Teil der Diskussion auch immer online auf Twitter − sei es während der Veranstaltung, im Vorfeld oder danach.

DPRG Journal: Die DPRG beackert mit dem Thema Digitalisierung ein großes Feld. Wieso?

Zimmerling: Wir glauben, dass die Digitalisierung zwar die ganze Wirtschaft betrifft, aber häufig auf unseren Schreibtischen in der Kommunikation landet. Zugleich sind wir auch selbst Betroffene − Stichwort always on. Das macht es für viele in der Berufspraxis schwierig, damit umzugehen. Wir möchten den Teilnehmern des ZukunftsForums helfen, die Herausforderung optimistisch anzunehmen und zugleich einen Beitrag für die digitale Transformation der Branche leisten.

DPRG Journal: Sie veranstalten das ZukunftsForum jetzt das zweite Mal. Wo sehen Sie die Veranstaltung in den nächsten Jahren?

Zimmerling: Wir möchten das ZukunftsForum als Plattform für ein Netzwerk an Kommunikatoren etablieren, das sich mit den Zukunftsthemen der Branchen auseinandersetzt. Und zwar nicht in Form einer glamourösen Gala − dafür haben wir andere Formate -, sondern mit dem Charakter einer Arbeitsveranstaltung, bei der die Teilnehmer den Mehrwert für sich und andere auf einer von der DPRG zur Verfügung gestellten Plattform selbst schaffen.

Thomas Zimmerling ist Director of Corporate Communications bei Berner (Künzelsau) und Mitglied des DPRG-Bundesvorstands. Er verfügt über langjährige Erfahrung in Public Relations, interner Kommunikation und Public Affairs, sowohl in Agenturen als auch in Unternehmen und als freiberuflicher Berater.