Downloads

DPRG-Zukunftsforum: AKG-Workshop zu Patientenkommunikation und Big Data in der Gesundheitskommunikation.
Diskussion mit Marcel Wibbe (Leiter Commercial Shared Services, Teva Pharmaceuticals), Axel Wieczorek (Head of Communications Central & Eastern Europe, Novartis Vaccines), Stephan Klaschka (Geschäftsführer Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderungen) sowie Dr. Johannes Wimmer, Arzt und Gründer des Beratungsportals
www.doktor-johannes.de. Moderation: Dr. Stephan Kühne (Fleishman Hillard).

Erstes Plenum 120127 Impuls-Präsentation Andreas Bohne, Medtronic
Markenbildende und vertriebsunterstützende Kommunikation folgt in der Gesundheitswirtschaft anderen Regeln als in der Konsumgüterindustrie oder im Business-to-Business-Geschäft. Das liegt nicht nur an rechtlichen Beschränkungen - Stichwort: Heilmittelwerberichtlinien. Vielmehr macht der komplexe Aufbau des Gesundheitswesens spezifische Ansätze der Kommunikation erforderlich. Die schnellen Veränderungen des gesetzlichen Rahmens durch eine Reihe von Reformen stellen die Gesundheitskommunikation vor weitere Herausforderungen.

Erstes Plenum 120127 Impulsthesen von Dr. Brigitte Hanke, Merck Serono
Die Gesundheitskommunikation steht im Kreuz von medizinischen, ethischen, rechtlichen und ökonomischen Anforderungen. Neben der Komplexität der medizinisch-wissenschaftlichen Thematik, dem Image der Gesundheits-Anbieter und dem Anspruch der Laien auf Mitsprache steht sie in Zukunft vor entscheidenden Herausforderungen, die es zu meistern gilt, wenn sie erfolgreich sein will.

Erstes Plenum 120127 Impulsthesen von Sabine Reinstädler, FischerAppelt Relations
Wissenstransfer und Beziehungsaufbau sind zentrale Anliegen der Gesundheitskommunikation. Medizinische Themen sind erklärungsbedürftig - das ist eine Chance für Dialog. Die wachsende Komplexität des Gesundheitswesens stellt darüber hinaus zunehmende Anforderungen an das Themenmanagement professioneller Kommunikation im Gesundheitswesen.

Erstes Plenum 120127 Impulsthesen von Donate Schreiner, Circlecomm
Der zunehmende Kostendruck im Gesundheitswesen und die sich wandelnden Zielgruppen zählen zu den Einflüssen, auf die sich Gesundheitskommunikation künftig verstärkt einstellen muss.
Kommunikation ist vermehrt auf professionelle Zielgruppen fokussiert und setzt immer früher im Marketing-Mix ein. Zugleich steigen die Anforderungen, einen messbaren Erfolgsbeitrag zu leisten.

Den Rollenwandel der Public Relations im Gesundheitswesen
antizipieren. Von Andreas Bohne und Stephan Cremer. Kommunikationmanager II 2012

Der Arbeitskreis Gesundheitskommunikation (AKG) in der DPRG startet zu einem Zeitpunkt, da große Teile der Gesundheitswirtschaft vor einem Paradigmenwechsel stehen: Ausgehend von den Arzneimitteln werden immer weitere Lieferanten von Gesundheit nicht nur die Sicherheit ihrer Produkte und Verfahren nachweisen, sondern auch ihren Nutzenvorteil gegenüber früheren Produkten. Nur so sind sie von den gesetzlichen Krankenkassen erstattungsfähig. Dahinter steht der zunehmende Wunsch der Gesellschaft nach Transparenz. Die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Gesundheitskommunikation will der AKG antizipieren.

AKG - Bericht an den Hauptausschuss der DPRG, November 2012
In vier Themengruppen geht der zu Beginn des Jahres konstituierte AKG den Besonderheiten der Gesundheitskommunikation auf den Grund. In ihm treffen erfahrene Public Relations Spezialisten aus Agenturen,  Industrie und Kliniken zusammen. Der AKG führt Gesundheits-typisches Kommunikations-Know-How aus der PR und den angrenzenden Gebieten des Marketing zusammen und fördert den Austausch unter den Mitgliedern des Arbeitskreises und mit der Wissenschaft. Ziel ist unter anderem, die Anforderungen un das Berufsbild der Gesundheitskommunikation zu beschreiben und Hinweise zur Ausbildung zu geben.

Ansprechpartner


Andreas Bohne, Dr. Brigitte Hanke, Dr. Kristin Jakobs, Sabine Reinstädler
AKG-Sprecherteam

Profil

Gesundheitskommunikation


Der DPRG-Arbeitskreis Gesundheitskommunikation untersucht die Besonderheiten der Public Relations im Rahmen der professionellen Kommunikation im Gesundheitswesen. Unser Ziel ist es, daraus Fachwissen für den Verband zu generieren. Nicht zuletzt geht es darum, die sich schnell wandelnden Anforderungen an die Gesundheitskommunikation zu antizipieren und die auf diesem Gebiet tätigen Mitglieder bei ihrem beruflichen Erfolg zu unterstützen.

Der AKG trifft sich mindestens zweimal im Jahr an zentralen Orten. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Kurzvorträge externer Referenten zur Gesundheitskommunikation, die Diskussion von Best Practices sowie das Netzwerken. Diese Treffen werden ergänzt durch quartalsweise Telefonkonferenzen und durch Zusammenarbeit einzelner Mitglieder an Projekten des AKG.

Der Arbeitskreis wurde im Sommer 2011 in der DPRG mit Unterstützung von führenden Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Kliniken und Agenturen initiiert.

Interessenten wenden sich bitte an die Sprecher des AKG.

Meldungen und Termine anzeigen:


Termine dieses Arbeitskreises

aktuell keine Termine vorhanden

Meldungen

aktuell keine Meldungen vorhanden
Teilen |